Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Langners Backparadies

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Langners Backparadies
(Königslutter am Elm, Hauptsitz)
Langners Backparadies.png
Gründungsdatum 18. Mai 1953
Leitung Markus und Oliver Langner
Branche Bäckerei, Café
Anschrift Braunschweiger Straße 22 c
38154 Königslutter am Elm
Telefon 05353 941060
Telefax 05353 941064
Website www.langners-backparadies.de
Langners Backparadies (Helmstedt)
Gründungsdatum 2010
Branche Bäckerei, Café
Anschrift Papenberg 1
38350 Helmstedt
Telefon 05351 5364151

Langners Backparadies (eigene Schreibweise fälschlicherweise Langner’s Backparadies) ist eine Großbäckerei mit Hauptsitz an der Braunschweiger Straße in der Stadt Königslutter am Elm, die im Landkreis Helmstedt und darüber hinaus mehrere Filialen, teilweise mit Cafés, betreibt.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 18. Mai 1953 gründen die Eheleute Anneliese und Kurt Langner in der Fußgängerzone von Königslutter am Elm die Bäckerei Langner.

Am 18. August 2016 stellte das Unternehmen beim Amtsgericht Wolfsburg einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Die Zahlungsunfähigkeit sei aufgrund der Verluste zweier Filialen eingetreten, die nun geschlossen werden beziehungsweise schon geschlossen sind. Das Geschäft in Braunschweig an der Fasanenstraße ist bereits geschlossen worden. Die Filiale in Sickte werde zum Monatsende ihren Betrieb einstellen. Der Betrieb in den anderen Filialen laufe aber ganz normal und unvermindert weiter. Entlassen worden sei ebenfalls niemand, die betroffenen Mitarbeiter würden auf andere Filialen verteilt. Ziel des Insolvenzverwalters sei es nun, das Familienunternehmen und möglichst viele Arbeitsplätze zu retten.[1]

Filialen[Bearbeiten]

Ehemalige Filialen[Bearbeiten]

  • Braunschweig (2016 geschlossen)
  • Sickte (1999–2016)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Braunschweiger Zeitung, Helmstedt - 23. August 2016 - Helmstedter Lokales - Seite 19