Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook

Beguinenstraße (Helmstedt)

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Version vom 17. März 2011, 07:32 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (+cat)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel befasst sich mit der Beguinenstraße in der Kreisstadt Helmstedt.
Für die gleichnamige Straße in der Stadt Schöningen siehe: Beguinenstraße (Schöningen).

Die Beguinenstraße ist eine Straße in der Altstadt in der Kreisstadt Helmstedt. Sie liegt an der St.-Stephani-Kirche. Hier befindet sich das Beguinenhaus, Neubau von 1896 mit der Fassade von 1580 nachdem die Straße benannt ist.

Geschichte

In der Croneke von 1356 wird de beghynenstrate erwähnt. 1323 und 1456 wird das Beguinenhaus als Parva domus bagginarum (kleine Haus der Beguinen) bezeichnet. Im 11. Jahrhundert bildeten sich in den Niederlanden die Frauengesellschaften der Beguinen als freie geistliche Genossenschaften, die in Abgeschlossenheit lebten, aber ohne Gelübde nur durch die Bande der Liebe und Wohltätigkeit mit den Menschen verbunden bleiben wollten.[1]

Einzelnachweise

  1. Robert Schaper: Die Helmstedter Straßen – Ihre Entstehung, Lage und Benennung, (3. vermehrte Auflage, Manuskript, 1986).