Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Der nächste Coup

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDer nächste Coup
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Länge60 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieFlorian Danker
DrehbuchAdrian Blank
ProduktionFlorian Danker,
Adrian Blank
KameraFlorian Danker,
Joachim Mottl
SchnittFlorian Danker
Besetzung
  • Adrian Blank: Allfons Sonnenbichler
  • Sophie Flohr: Doreen Huber
  • Marianne Orsini-Parakenings: Barfrau und Anglerin
  • Murat Acikgöz: Drogenkurier Andrej
  • Maximilian Ganselweit: Drogenboss
  • Jessica Denise Priefert-Langner: drogensüchtige Frau
  • Matthias Schulz: Elchzüchter
  • Beatrix Habekost: russische Bordellbetreiberin
  • Martha Haese: Lebedame Natascha
  • Clara Seidler: Lebedame Wasilia
  • Fabienne Pawlowski: Sekretärin Rosi
  • Irmtraud Heiter: Sekretärin Schagmar
  • Renate Danker: Oma im Rollstuhl
  • Alina Hein: Nonne 1
  • Emma de Bearn : Nonne 2
  • Jonas Krebs: Mann mit dem Hut
  • Falco Schöttelndreier: Türsteher Sergej

Der nächste Coup ist eine deutsche Roadmoviekomödie aus dem Jahr 2017 von Regisseur Florian Danker. Es ist der zweite Film des Filmteams Adrian Blank und Florian Danker. In den Hauptrollen sind Adrian Blank, Sophie Flohr und Jessica Denise Priefert-Langner zu sehen. In dem Roadmovie geht es um Allfons Sonnenbichler, der nur durch eine Paketlieferung an seine Chefin Doreen Huber zum Vizepräsidenten einer Haartrocknerfabrik befördert werden kann. Bei dem Versuch Doreen das Paket zu liefern geht einiges schief und es kommt zu kuriosen Situationen. Der Film wurde vor Publikum gezeigt und befindet sich im Internet.

Handlung[Bearbeiten]

Allfons Sonnenbichler arbeitet in einer Firma für Haartrockner. Er ist Geschäftsführer einer Filiale in Uhlenbusch. Der Film beschreibt zu Beginn einen normalen Arbeitstag von Allfons. Er steht auf und geht zu Fuß zu seiner Filiale. Doch dort angekommen teilt ihm seine Sekretärin Rosi, die gleichzeitig auch seine Affäre ist mit, dass der Vizepräsident auf tragische Weise gestorben ist. Allfons ist in Partylaune und rechnet mit einer Beförderung. Doch ein Telefonanruf von seiner Chefin Doreen Huber zerstört seinen Traum. Da er sich in letzter Zeit in seiner leitenden Position zu viel erlaubt hat, wie z.B. Geschäftsfeiern, Drogen, Prostituierte etc. wird er erst zum Vizepräsidenten befördert, wenn er ein Paket für Frau Huber, dass versehentlich in die falsche Filiale geliefert worden ist in die richtige Filiale zu Doreen zu befördern. Allfons macht sich da nichts draus und möchte schnell mit dem Auto losfahren. Doch dieses springt unerwartet nicht an. Er möchte den Bus nehmen und klaut einer Oma den Rollstuhl um zur Busstation zu kommen. Doch ärgerlicherweise verpasst Allfons den Bus und setzt seine Fahrt mit dem Fahrrad vor. Es kommt daraufhin im Film immer wieder zu kuriosen Szenen in komödiantischer Manier. Zwischenzeitlich geht auch noch das Paket verloren. Erst als er es aus den Händen einer drogensüchtigen Frau rettet scheint seine Hoffnung, dass Paket rechtzeitig zu liefern sich zu erfüllen. Er liefert es rechtzeitig und wird zum Vizepräsidenten befördert. Am Ende stellt sich heraus, dass es sich um eine bedeutungslose Lieferung von Mettbrötchen an seine Chefin handelt. Der Film endet auf einer Charity Veranstaltung von Doreen Huber anlässlich der Beförderung von Allfons. Dort geht eine Hebefigur zu dem Lied aus dem Film Dirty Dancing schief.

Weblinks[Bearbeiten]