Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Büddenstedt

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Büddenstedt
Markierung
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Büddenstedt hervorgehoben
52.1666666666671199
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Helmstedt
Höhe: 99 m ü. NN
Fläche: 19,5 km²
Einwohner: 2802 (31. Dez. 2010)
Bevölkerungsdichte: 143 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 38372
Vorwahlen: 05352
Kfz-Kennzeichen: HE
Gemeindeschlüssel: 03 1 54 003
Gemeindegliederung: 4 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Rathausplatz 1
38372 Büddenstedt
Website:
Bürgermeister: Frank Neddermeier (parteilos)

Büddenstedt ist eine Gemeinde im Landkreis Helmstedt.

Geographie[Bearbeiten]

Büddenstedt liegt im südöstlichen Teil des Landkreises Helmstedt in Niedersachsen. Etwa zehn Kilometer südlich befindet sich die Kreisstadt Helmstedt und etwa zwei Kilometer östlich die Stadt Schöningen. Die Gemeinde liegt im Bereich der Helmstedter Mulde unmittelbar an der Grenze zu Sachsen-Anhalt.

Ausdehnung des Gemeindegebiets[Bearbeiten]

Das Ortsgebiet erstreckt sich über 19,54 km².

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Ortsgliederung[Bearbeiten]

Büddenstedt gliedert sich in drei Ortsteile:

Geschichte[Bearbeiten]

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Die Gemeinde wurde am 1. März 1974 durch den Zusammenschluss der Gemeinden Neu-Büddenstedt, Offleben und Reinsdorf gebildet. Bereits am 1. April 1971 erhielten diese drei Gemeinden kleine Gebietsteile der wegen des Braunkohletagebaus aufgelösten Gemeinde Alversdorf.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Religionen[Bearbeiten]

Die evangelisch-lutherische Martin-Luther-Kirche befindet sich in Neu Büddenstedt am Martin-Luther-Platz, 1955 wurde sie eingeweiht. Im ehemaligen Dorf Büddenstedt, das in den 1940er Jahren dem Kohletagebau weichen musste, stand bereits eine evangelisch-lutherische Kirche. Am Karfreitag 1943 wurde sie gesprengt. Die Ortsteile Offleben und Reinsdorf verfügen über je eine weitere evangelisch-lutherische Kirche, in Hohnsleben existiert keine Kirche mehr. Diese drei Kirchen gehören zum Pfarrverband Offleben.

Die katholische St.-Barbara-Kirche von 1951, benannt nach der Schutzpatronin der Bergleute, befindet sich in Neu Büddenstedt. Der Ortsteil Offleben verfügt mit der Kirche Heilige Familie über eine weitere katholische Kirche, die jedoch seit 2014 nicht mehr genutzt wird. Beide Kirchen gehören heute zur Pfarrgemeinde Maria Hilfe der Christen in Schöningen.

Politik[Bearbeiten]

Ortsrat[Bearbeiten]

Der Rat der Gemeinde Büddenstedt besteht aus zwölf Ratsfrauen und Ratsherren und dem hauptamtlichen Bürgermeister Frank Neddermeier.

(Stand: Kommunalwahl am 11. September 2011)

Bürgermeister[Bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist Frank Neddermeier (Parteilos). Seine Stellvertreterin ist Andrea Schrader (SPD).

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten]

  • Mondeville in Frankreich
  • Westward Ho! in der südwestenglischen Grafschaft Devon

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

  • Rathaus im Ortsteil Neu-Büddenstedt
  • Dorfgemeinschaftshaus im Ortsteil Offleben
  • Gemeinschaftsraum in Reinsdorf

Die Gemeinde verfügt über eine Freiwillige Feuerwehr.

Bildung[Bearbeiten]

  • Grundschule im Ortsteil Offleben
  • Kindertagesstätten in den Ortsteilen Neu-Büddenstedt und Offleben

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 271-272.

Weblinks[Bearbeiten]