Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook

Skulpturenpark

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Skulpturenpark befindet sich in Bad Helmstedt, einem Stadtteil von Helmstedt. Darin sind vier Stein-Skulpturen internationaler Künstler zu sehen, die der Stadt Helmstedt als Leihgabe zur Verfügung gestellt wurden. Vier der insgesamt fünf aufgestellten Werke entstanden im Rahmen des 1. Internationalen Velpker Bildhauer-Symposiums 1996.

Bestandteile des Skulpturenparks

Bei den Stein-Skulpturen handelt es sich um die folgenden Werke:

  • „Klangskulptur“ von Hansjörg Hofer (Österreich)
  • „Labyrinth“ von Henner Kuckuck aus (New York)
  • „Haus der Bücher“ von Justus Lück (Österreich)
  • „Purzeln 2“ von Helmut Machhammer (Österreich)


Bei der fünften Skulptur handelt es sich um eine Holzskulptur, welche der Stadt Helmstedt von ihrer Partnerstadt Haldensleben geschenkt wurde. Diese Skulptur ist anlässlich eines Holzsymposiums unter dem Motto „Mensch und Musik“ 1997 in Hundisburg von Schülern eines polnischen Kunstgymnasiums unter der Leitung des Künstlers Marc Palewski erschaffen worden. Der Künstler hat den Pianospieler bewusst der Veränderung preisgegeben. Das bedeute auch, dass das Holz mit der Zeit morsch werde und sich zersetze. Damit will der Künstler darauf aufmerksam machen, dass alles Leben vergehen muss. Er hält dem Betrachter einen Spiegel vor.