Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Watenstedt

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Watenstedt
Gemeinde Gevensleben
Koordinaten: 52° 5′ N, 10° 50′ O52.08715410.834899Koordinaten: 52° 5′ 14″ N, 10° 50′ 6″ O
Eingemeindung: 1. März 1974
Eingemeindet nach: Gevensleben

Watenstedt ist ein Ortsteil der Gemeinde Gevensleben im Landkreis Helmstedt.

Geographie[Bearbeiten]

Geologie[Bearbeiten]

Der Ort ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft erfolgte im 11. Jahrhundert.

Am 1. März 1974 wurde Watenstedt in die Nachbargemeinde Gevensleben eingegliedert.[1]

Archäologen haben 2011 bei Ausgrabungen an der bronzezeitlichen Hünenburg einen sensationellen Fund gemacht. Freigelegte, kleine Steinhaufen deuten sie als Gargruben für Fleischgerichte. Diese stammen aus einer Zeit zwischen 1200 und 750 vor Christus.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Auf einem denkmalgeschützten Bauernhof sind im Heeseberg-Museum auf einer Fläche von etwa 1700 m² eine bedeutende Sammlung von verschiedenen Geräten aus Landwirtschaft und Haushalten sowie geschichtliche Dokumente zu sehen.

Sport[Bearbeiten]

In Watenstedt gibt es den Sportverein FC Watenstedt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über eine Freiwillige Feuerwehr.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 271-272.