Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Bistro Galerie Erbprinz Café

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
(Weitergeleitet von Erbprinz)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistro Galerie Erbprinz Café
Leitung Jürgen Rost
Mitarbeiterzahl etwa 6
Branche Gastronomie
Anschrift Neumärker Straße 1
38350 Helmstedt
Telefon 05351 42383
Telefax 05351 41270
Historische Aufnahme zeigt rechts die ehemalige Universitätskirche. Heute befindet sich in dem Gebäude das Bistro Galerie Erbprinz Café. Aufnahme von 1888.

Das Bistro Galerie Erbprinz Café (im Volksmund kurz Erbprinz oder Erbi) ist ein Bistro und Café in Helmstedt, das auch Werke von Künstlern in einer Dauergalerie ausstellt.

Geschichte des Gebäudes[Bearbeiten]

Das Geschäftshaus wurde aus Steinen der hier ursprünglichen stehenden Universitätskirche erbaut. Die Universität erhielt das heute als Erbprinz bekannte Gebäude von der Stadt geschenkt und baute das damals verfallene ehemalige Augustiner Kloster in eine Kirche um, die am 29. Dezember 1704 in Anwesenheit des Herzogs Anton Ulrich eingeweiht wurde. Bis zur Aufhebung der Universität in 1810 haben sich dort angehende Theologen in Predigen geübt, es wurden Prüfungen abgenommen und Gottesdienste gehalten.

Am 18. Oktober 1890 brannte das Gebäude nieder. Nach dem Brand wurde ein viertes Stockwerk aufgesetzt und das Satteldach nach rechts hin verlängert. Die Säulen des Eingangsportals sowie der Dachreiter stammen aus der Zeit der Universitätskirche. Über dem Torbogen, der in die heutige Marktpassage führt, ist das Wappen der ehemaligen Universität Helmstedt in Stein gehauen – als Erinnerung daran, dass dieses Gebäudes einstmals die Universitätskirche war – zu sehen.

Bis zur Zeit des Ersten Weltkrieges befand sich in den Räumen das Hotel Erbprinz mit einem Restaurant gleichem Namens, das von F. Herrmann, R. Hoffmeister und K. Gadau betrieben wurde. Manch alte Helmstedter Bürger haben dort im angeschlossenem Bier-Tunnel (im Bereich der heutigen öffentlichen Toiletten) ihre Krüge geleert oder das ebenfalls dazugehörige Café besucht. Nach dieser Zeit wurden die Räume für einige Jahre von Tengelmanns Kaffeegeschäft genutzt. Zu Beginn der 1920er Jahre übernahm das benachbarte Textilhaus Carl Karutz die Räume, nach dem Zweiten Weltkrieg war dort das Geschäft Möbel Suhr und später die Firma Becker & Becker.

Seit 2003 ist Jürgen Rost der Pächter der Gaststätte. Neben dem Bistro Galerie Erbprinz Café befindet sich heute in dem Gebäude unter anderem ein Juwelier.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]