Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

European Salt Company – Werk Braunschweig-Lüneburg

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen
European Salt Company –
Werk Braunschweig-Lüneburg
Unternehmensform GmbH & Co. KG
Gründungsdatum 1910
Mitarbeiterzahl etwa 180
Anschrift Bahnhofstraße 15
38368 Grasleben
Telefon 05357 182-0
Telefax 05357 182-399

Die European Salt Company GmbH & Co. KG, Kurzform esco, ist ein Salzbergbauunternehmen. An insgesamt 16 Standorten in ganz Europa fördert das Unternehmen jährlich mit etwa 1.300 Mitarbeitern etwa fünf Millionen Tonnen Salz. Die esco wurde im Jahr 2002 als gemeinsames Tochterunternehmen von K+S und Solvay gegründet. Seit 2004 befindet sie sich zu 100% im Besitz der K+S AG. Sitz des Unternehmens ist Hannover.

Ein Standort – das Werk Braunschweig-Lüneburg – befindet sich in Grasleben. Die Bergwerksfelder des Graslebener Werkes erstrecken sich über eine Fläche von etwa 108 km² und reichen von Wolfsburg im Nordwesten bis nach Schwanefeld (Sachsen-Anhalt) im Südosten.

Geschichte[Bearbeiten]

Tiefbohrungen im Jahr 1907 wiesen eine ergiebige Kali- und Steinsalzlagerstätte in Grasleben und einigen Nachbargemeinden nach. 1910 wurde das Unternehmen Gewerkschaft Braunschweig-Lüneburg gegründet. Der erste Spatenstich für den Standort in Grasleben wurde am 7. Januar 1911 vollzogen. Die Förderung von Kalisalzen und Steinsalz wurde schließlich 1913 aufgenommen. Nach neun Jahren wurde 1922 die Kaliförderung wieder eingestellt. Wegen der besonderen Reinheit des Kristallsalzes in der Graslebener Lagerstätte konnte sich der Betrieb jedoch als einziger aus der großen Zahl der früher in Niedersachsen fördernden Steinsalzwerke bis heute behaupten.

Weblinks[Bearbeiten]