Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Gepardenhaus

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Gepardenhaus ist ein Mehrfamilienhaus am Triftweg in der Kreisstadt Helmstedt, dessen Fassade nach den Entwürfen des Malers, Fotografen und Abenteurers Matto Barfuss umgestaltet und am 30. Juli 2011 offiziell eingeweiht wurde. Das Gebäude umfasst 24 Wohnungen. Eigentümerin ist die Kreis-Wohnungsbaugesellschaft.

Neugestaltung der Fassade 2011[Bearbeiten]

2008 fand das erste Gespräch zwischen dem KWG-Geschäftsführer Wito Johann und dem Künstler Matto Barfuss statt. 2011 kam es schließlich zur Umsetzung. Bei der grafischen Umsetzung hatten die Mitarbeiter von Malermeister Martin Bauermeister engsten Kontakt zum Künstler. Die Fassade nimmt Bezug zu in Afrika lebenden Tieren wie Geparden, Elefanten und Antilopen. Ebenso sind Tatzen von Großkatzen an den Hauswänden und Balkonverkleidungen zu sehen. Die drei Eingänge sind so gestaltet, dass sie an archaische Lebensformen erinnern: an Höhlen und Hütten im afrikanischen Busch. Das Gebäude ziert neben dem Namen des Künstlers der Schriftzug Haus der ARTenvielfalt, wobei ART für den englischen Begriff für Kunst steht. Oberhalb des Schriftzuges ist eine große Leinwand mit einem Gemälde von zwei Geparden im Steppenwind angebracht. Matto Barfuss möchte mit dem Projekt in Helmstedt eine Diskussion über Artenschutz anstoßen.

Weblinks[Bearbeiten]