Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Helmut Berner

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Helmut Berner (* 13. Mai 1921 in Nieder-Thiemendorf (Schlesien); † 21. Januar 2010 in Papenrode) war ein deutscher Politiker (SPD).

Leben[Bearbeiten]

Die schrecklichen Erfahrungen sowie eine schwere Verwundung im Zweiten Weltkrieg prägten den gebürtigen Schlesier. Sie veranlassten Helmut Berner dazu, in vielen verschiedenen Ehrenämtern den Mitmenschen zu helfen und dem Frieden zu dienen. Wie sein Vater wollte der junge Mann Landwirt werden, aber die schlimmen Folgen des Krieges sowie der lange Lazarettaufenthalt zwangen Helmut Berner, einen anderen Beruf zu erlernen.

Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1981 war er von 1953 an bei der Landelektrizität Fallersleben tätig gewesen. Bereits mit 27 Jahren übernahm Helmut Berner Vorstandsfunktionen im damaligen Reichsbund der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten, Sozialrentner und Hinterbliebenen, dem heutigen Sozialverband Deutschland. Von 1974 bis 2002 war er Kreisvorsitzender und wurde zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt. Groß war seine Freude, dass seine Tochter Regina Schreiber sein Amt übernahm und sich auch auf Landes- und Bundesebene im Sozialverband engagiert.

48 Jahre lang stand Berner an der Spitze des Ortsverbands Papenrode des Reichsbunds. Im Landesverband wirkte er 17 Jahre mit. Schon früh stieg der Wahl-Papenroder in die Kommunalpolitik ein. Mit 35 Jahren wurde er in den Gemeinderat Papenrode gewählt. Der rührige Kommunalpolitiker, der immer offen seine Meinung vertrat, war dort 11 Jahre Bürgermeister gewesen. Nach der Gemeindereform 1972 setzte er seinen politischen Einsatz in der Gemeinde Groß Twülpstedt und ebenfalls im Samtgemeinderat Velpke fort. Stolz war der Helmut Berner darauf, dass sein jüngste Sohn Ralf im Gemeinderat die Familientradition fortsetzt. Die Interessen der Bürger vertrat der Gestorbene ebenfalls im Kreistag.

Zusätzlich arbeitete Helmut Berner in etlichen Verbänden sowie Institutionen und organisierte 50 Jahren die Reisen für Senioren. Früher bewirtschaftete er in seiner knappen Freizeit gerne den Garten. Der Verstorbene hinterlässt seine Ehefrau Edith, mit der er im April des vergangenen Jahres das Fest der diamantenen Hochzeit feiern konnte. Außerdem zählen zwei Töchter und zwei Söhne sowie deren Ehepartner, Enkel und Urenkel zur Familie. (Quelle: BZ/HE: 25. Januar 2010)

WEITERES: Helmut Berner war von 1948 bis 1970 als Schriftführer im Kreisvorstand des Sozialverband Deutschland e. V., anschließend als stellvertretender, von 1970 bis 2002 als Kreisvorsitzender und danach als Ehrenkreisvorsitzender aktiv. Von 1950 bis 1954 war er als stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbandes Helmstedt, anschließend war er 48 Jahre als Vorsitzender des Ortsvereins Papenrode tätig. Für den SoVD Landesverband hat er von 1982 bis 1999, davon neun Jahre als Obmann, als Revisor gewirkt. (Quelle: BZ/HE: 25. Januar 2010)

Auszeichnung[Bearbeiten]

  • Berner war Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland