Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Herzogliches Hoflager

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Helmstedt Herzogliches Hoflager.jpg

Das Herzogliche Hoflager ist ein Fachwerkhaus am Papenberg 2 in Helmstedt. Das nach seinem letzten Besitzer benannte Rohr’sche Haus wurde 1567 gebaut und als Gästehaus für fürstliche Personen genutzt. Im Ergeschoss befanden sich zuletzt die Geschäftsräume der Wochenzeitung Helmstedter Blitz.

Architektur[Bearbeiten]

Das Haus wurde im Stil der Hochrenaissance erbaut und mit prächtigem Schnitzwerk versehen. In den oberen Feldern der reich geschnitzten Fassade erkennt man Sinnbilder der akademischen Lehrfächer Rhetorik, Geometrie, Dialektik, Arithmetik, Musik, Astronomie und Grammatik. Rechts und links davon sind Wappen von Ratsangehörigen zu sehen. Zwischen den Fenstern verkörpern Frauengestalten die Tugenden und Laster. In der unteren Reihe befinden sich Wappen der um die Erbbauungszeit regierenden Herzöge und Oberen aus Kirche und Stadt sowie zwei Schriftbänder mit lateinischen Bibelsprüchen.

Geschichte des Gebäudes[Bearbeiten]

Es diente dem Hof bei seinen Besuchen als Wohnung. Von 1568 bis 1589 war es das Hoflager des Herzogs Julius zu Braunschweig und Lüneburg und Fürst von Braunschweig-Wolfenbüttel.