Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Palast-Theater

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Palast-Theater
Unternehmensform GbR
Gründungsdatum 1925–1964
Branche Kino
Anschrift Wilhelmstraße
38350 Helmstedt

Das Palast-Theater war von 1925 bis 1964 ein Kino an der Wilhelmstraße in der Kreisstadt Helmstedt. Es befand sich im Gebäudekomplex des Hotels Petzold.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde 1869 vom Brauereibesitzer Ernst Petzold errichtet. Im Jahre 1894 übernahm Friedrich Dübner das Haus. Der Festsaal war ein Prachtstück historischer Architektur, hier fanden riesige Bauernhochzeiten statt. Bereits 1909 fanden die ersten Kinovorführungen unter dem Titel „Theater lebender Photographien“ statt. Nach dem Ersten Weltkrieg ist der Komplex an Erna Krips vermietet worden. Gemeinsam mit ihrem Mann baute sie die Räumlichkeiten im Jahre 1923 zum Kino um. Im gleichen Zuge wurden ein Balkon und ein größerer Eingang zur Wilhelmstraße hin gebaut. Am 27. Juli 1925 erhielt Erna Krips die offizielle Erlaubnis zur Betreibung eines Kino. Nach wenigen Jahren jedoch verließ das Ehepaar Krips Helmstedt. 1929 pachteten dann die Gebrüder Eggers das Palast-Theater. Sie leiteten bereits seit 1909 erfolgreich das Tonbild-Theater an der Kornstraße. Unter dem Palast-Theater befinden sich zwei große Gewölbekeller, die während des Krieges als Luftschutzräume bei Fliegerangriffen dienten. Bis Anfang der 50er Jahre boomten die Kinos, danach ging es stetig bergab. Die Menschen wurden mobiler und immer mehr besaßen mittlerweile Fernsehgeräte. Im Palast-Theater senkte sich im Jahre 1964 der letzte Vorhang, ein Jahr früher als im Tonbild-Theater.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Braunschweiger Zeitung, Helmstedt - 30. Januar 2013 - Helmstedt Lokales - Seite H01