Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook

Schulz!

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
(Weitergeleitet von Schulz)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schulz!
Schulz!.jpg
Gründungsdatum 1994
Leitung Antonio Pachis
Anschrift Conringstraße 17
38350 Helmstedt
Telefon 05351 599424
Website www.schulz-magazin.de

Schulz! ist der Name eines Magazins, das von 1994 bis 2000 in Helmstedt herausgegeben wurde. Seit November 1998 exisiert eine Online-Ausgabe des Magazins für den Raum Helmstedt, die 2007 einen Relaunch erfuhr und eine Schwesterseite für den Raum Wolfsburg erhielt. Herausgeber des Magazins ist Antonio Pachis.

Geschichte

Der Grund für die Herausgabe des Magazins war, frischen Wind in die örtliche Medienlandschaft zu bringen und aufzuzeigen, dass es auch zeitgemäße Wege gibt, Nachrichten und Berichte an den Mann zu bringen. Das Magazin erschien in einem modernen Layout und bot unterhaltsame Artikel. Die erste Printausgabe des Magazins erschien im November 1994; die letzte im Jahr 2000. Finanziert wurde Schulz! ausschließlich durch Werbeeinnahmen. Die Startauflage betrug 5.000 Exemplare, wurde aber bald auf 10.000 Exemplare erhöht. Der Vertrieb erfolgte über den Helmstedter Einzelhandel, wo Schulz! kostenlos auslag.

Vom November 1994 bis Mai 1995 wurde Schulz! gemeinsam von Antonio Pachis und Bernd Elmenthaler, dem Herausgeber des Braunschweiger Magazins COCKTA!L BS, herausgegeben. Nach Unstimmigkeiten über die redaktionelle Richtung übernahm Pachis ab Juni 1995 die alleinige Herausgabe und Chefredaktion. Ein Austausch auf redaktioneller Ebene zwischen den beiden Magazinen fand aber weiterhin statt. Rückläufige Werbeanzeigen, ein überschaubarer Markt und teilweise auch persönliche Gründe führten am Ende leider zur Einstellung des Magazins.

Im Juli 2004 wurde von Stefan Matthies, dem Inhaber der Helmstedter Werbeagentur primaVista, ein Versuch gestartet, Schulz! als Printausgabe wiederzubeleben, dieser scheiterte aber schon im Vorgespräch an Antonio Pachis, der das vorgelegte Konzept für unzeitgemäß hielt. Im August 2010 erhielt die Online-Ausgabe des Magazins ein neues Design.

Weblinks