Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook

Wilnis Tracums

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilnis Tracums

Wilnis Tracums (* 12. April 1956 in Helmstedt) ist ein deutscher Politiker (CDU).

Leben

Schule und Ausbildung

Tracums wurde am 12. April 1956 in Helmstedt geboren. Er besuchte ab 1962 die Grundschule Lutherschule. Nach dem Besuch des Gymnasiums Julianum schloss er 1976 die Fachoberschule Technik BBS II in Braunschweig mit der Fachhochschulreife ab. Von 1976 bis 1977 besuchte er die Fachhochschule Lübeck und belegte dort den Schwerpunkt Elektrotechnik. 1978 bis 1979 absolvierte er ein Praktikum bei der Stadtverwaltung in Braunschweig. Zwischen 1979 und 1982 besuchte er die Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege, war Studentenvertreter im Senat der Fachhochschule sowie Lehrgangssprecher und ehrenamtlicher Richter in der großen Jugendstrafkammer am Landgericht in Braunschweig. Für die Periode 2014 bis 2018 wurde er durch Bestellung des Präsidenten des Landgerichts Braunschweig zum Hauptschöffen beim Landgericht Braunschweig berufen.

Verwaltungslaufbahn

Von 1982 bis 1990 war er Sachbearbeiter im Hauptamt, Sozialamt und Jugendamt der Stadt Braunschweig und im Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge tätig. Von 1991 bis 1999 arbeitete er im Kultusministerium Sachsen-Anhalt. Dort war er Referent und Referatsleiter, Pressesprecher des Ministeriums, Persönlicher Referent des Ministers und stellvertretender Leiter des Ministerbüros und kümmerte sich um das Haushalts- und Grundsatzreferat in der Kulturabteilung. Von 2000 bis 2001 war er Amtsleiter des Staatlichen Rechnungsprüfungsamts Magdeburg und Grundsatzreferatsleiter im Landesrechnungshof Sachsen-Anhalt. Von 2002 bis 2003 war er Leiter des Büros des Ministerpräsidenten Prof. Dr. Wolfgang Böhmer. Seit Mai 2003 ist er Mitglied des Senats des Landesrechnungshofes Sachsen-Anhalt. Dort ist er zuständig für die überörtliche Kommunalprüfung, Städtebau- und Wohnungsbauförderung. Seit 1991 übt er nebenamtliche Dozententätigkeit u. a. am staatlichen Studieninstitut und am kommunalen Studieninistitut aus. Er gibt Seminare am Lehrerfortbildungsinstitut in Halle, an der OvG-Universität in der Landeshauptstadt Magdeburg und ist Prüfungsausschussvorsitzender nach dem Berufsbildungsgesetz. Vom 1. März bis zum 12. April 2015 ist er amtierender Präsident des Landesrechnungshofes Sachsen-Anhalt (oberste Landesbehörde). Seit dem 1. August 2019 ist er im Ruhestand.

Politik

Tracums wurde früh durch seinen Vater an die Politik herangeführt. Ab 1971 engagierte er sich zunächst in der Schülerunion, anschließend in der Jungen Union und wurde 1978 Mitglied in der CDU. Dem Kreisverband Helmstedt diente er als Kreisschatzmeister, als CDU-Vorsitzender von Schöningen 2001 und in anderen Positonen. Am 17. November 2010 wurde Tracums beim CDU-Kreisparteitag im Helmstedter Schützenhaus mit 47 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen zum Kandidaten für die Landratswahl am 11. September 2011 gewählt.

Privates

Tracums ist verheiratet und hat vier Kinder sowie vier Enkelkinder. Seit 2012 ist er Vorsitzender der NTV-Region Gifhorn-Helmstedt- Wolfsburg. Mit seiner Tennismannschaft der Herren 55 des SV Emmerstedt ist Wilnis Tracums (Mannschaftsführer, an 1 gesetzt) in 2014 in die Verbandsliga aufgestiegen, nachdem ihm und seinen Mitspielern in 2013 bereits der Aufstieg von der Bezirksliga in die Verbandsklasse gelungen war. Weiterhin war er Präsident des in 2014 neu gegründeten Vereins GaBö Campus International e. V. bis zum 31. Dezember 2019. Bei den Winter-Tennisregionsmeisterschaften der NTV-Region Gifhorn-Helmstedt-Wolfsburg im März 2015 wurde er ungeschlagen Regionsmeister in der Altersklasse Herren 50.