Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook

Bodo Seidenthal

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bodo Seidenthal (* 26. Juni 1947 in Königslutter am Elm) ist ein deutscher Politiker und zur Zeit stellvertretender Vorsitzender des SPD-Unterbezirkes Helmstedt. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.

Leben

Seidenthal besuchte eine Realschule und erlang die Mittlere Reife. Anschließend machte er eine Lehre als Werkzeugmacher und legte eine Facharbeiterprüfung ab. Es folgte eine mehrjährige Tätigkeit als Werkzeugmacher bei der Volkswagen AG in Wolfsburg. Er schlug dann den 2. Bildungsweg ein und erlangte die Fachhochschulreife. Das Maschinenbaustudium beendete er erfolgreich als Ingenieur (grad.) und leistete anschließend seinen Wehrdienst. Seit 1978 ist Seidenthal als Ingenieur in der Forschung und Entwicklung der Volkswagen AG tätig. Seit 1970 ist er Mitglied der IG Metall, Mitglied der Arbeiterwohlfahrt sowie langjähriges Mitglied in verschiedenen Vereinen. Seit 1967 ist er Mitglied der SPD, seit März 1987 stellvertretender Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Helmstedt und Mitglied im Vorstand des SPD-Bezirks Braunschweig. Seit 1974 ist Seidenthal Mitglied des Rates der Stadt Königslutter am Elm. Zwischen September 2001 und Mai 2003 und von 2006–2011 war er erster stellvertretender Bürgermeister. Von 1987 bis 2000 war er Schriftführer des Bundestages.

Auszeichnung

Im Dezember 2000 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen

Anschrift

Bodo Seidenthal
Teichstraße 6a
38154 Königslutter am Elm/Rhode

Weblink