Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Frank Feilhaber

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
(Weitergeleitet von Frank Thomas Feilhaber)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frank Feilhaber (2012)

Frank Thomas Feilhaber (* 4. Dezember 1959 in Helmstedt) ist Vermessungstechniker im allgemeinen Verwaltungsdienst im Katasteramt Helmstedt. Nebenberuflich ist er DJ & Moderator in Helmstedt und Umgebung. Sein Pseudonym ist DJ Feile.

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Feilhaber wurde am 4. Dezember 1959 als drittes von fünf Kindern in Helmstedt geboren. Seine Mutter ist gebürtige Grasleberin der Familie Lüders. Feilhaber erwarb 1975 an der Lutherschule einen Realschulabschluss. Am 1. April 1975 begann er eine Ausbildung zum Vermessungstechniker im Katasteramt Helmstedt. 1978 folgte die Weiterbildung zum Beamten im allgemeinen Verwaltungsdienst im Katasteramt Braunschweig. 1982 wechselte Feilhaber zum Katasteramt Wolfsburg und war dort als Ausbilder tätig sowie Vorsitzender des Personalrates. Seit 1998 ist er im Katasteramt Helmstedt tätig. Zu seinen Aufgabengebieten gehören unter anderem Kundenmanagement, Auftragserfassung sowie Öffentlichkeitsarbeit auf Messen.

Politik[Bearbeiten]

Feilhaber war parteiloser Kandidat für die Samtgemeindebürgermeisterwahl in der Samtgemeinde Grasleben am 8. Juli 2012.

Laufbahn als DJ[Bearbeiten]

Im Alter von 15 Jahren legte Feilhaber 1974 bei der Tanzschule Giebel in Helmstedt erstmals Platten auf. Als Nachwuchs-DJ stand er 1977 im First Love unter Günther Kasper an den Plattenspielern. 1979 wurde er von Bernd Breuer nach Braunschweig abgeworben und war zusätzlich im Sugar zu hören. Während dieser Zeit wurden zahlreiche und heute noch bekannte DJs in dieser Diskothek herangezogen und mit dem DJ-Virus infiziert, z. B. DJ Fracko, DJ Hajo (Disco 4004) oder Ramon Mutz. 1984 folgte der Wechsel zum Number One. Parallel dazu legte er im Jahr 1985 im Spiegel Dancing, seinerzeit ein Nobelclub, auf. 1988 wechselte er durch Pächterwechsel im Number One zurück ins First, das mit neuem Namen Manhattan unter Inhaber Günther Kasper lief. Als letztes verzeichnete er im Jahr 1992 den Wechsel zur best Disco in Town. 1993 folgte der Gang in die Selbstständigkeit und die Gründung der mobilen Diskothek Allround Sound Musik. 1998 war DJ Feile letztmalig auf Dauer als DJ in Discotheken zu sehen. Sein Programm umfasst neben Moderation und Mixing alle Musikrichtungen mit Vorliebe für Soul aus den 1970er und 1980er Jahren.

Diskografie[Bearbeiten]

Während seiner Laufbahn als DJ legt er unter anderem in folgenden Discotheken auf:

Weblinks[Bearbeiten]