Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Streplingerode

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Streplingerode ist eine Straße in der Altstadt in der Kreisstadt Helmstedt.

Geschichte[Bearbeiten]

Sie wurde benannt nach dem alten Dorf Strevelingeroth, dessen Pfarrkirche wahrscheinlich St. Walpurgis war. Es wurde allem Anschein nach bei der Stadtgründung mit der Absicht angelegt, die Leibeigenen des Klosters St. Ludgeri aus der jugen Stadt zu entfernen, damit sie nicht freie Bürger wurden, sondern Untertanen des Klosters blieben. Dieses ehemalige Dorf wird zuerst 1226 als vicus erwähnt, nochmals 1239 und 1244. Bei der Stadterweiterung um 1230 musst es verschwinden, da es der geplanten Stadtbefestigung im Wege war. Die Bewohner sind in die Stadt gezogen oder in das vom Kloster neu gegründete Dorf Ostendorf übergesiedelt. Die heutige Straße ist nicht die ursprüngliche Dorflage, aber der Name soll daran erinnern. Es bedeutet wohl die Niederlassung der Leute, die den Wald Streve-loh (loh=lah=Wald) gerodet haben.[1]

Am 15. Januar 1974 wurde hier das Jugendfreizeit- und Bildungszentrum (JFBZ) offiziell seiner Bestimmung übergeben.

2009 begann hier der Bau der Kinderkrippe Zwieselchen, die am 1. Oktober 2011 eingeweiht wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert Schaper: Die Helmstedter Straßen – Ihre Entstehung, Lage und Benennung, (3. vermehrte Auflage, Manuskript, 1986).