Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Deutsches Rotes Kreuz

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutsches Rotes Kreuz
(Kreisverband Helmstedt)
Kompaktlogo des Deutschen Roten Kreuzes
Typ Gemeinnütziger eingetragener Verein
Sitz Schöninger Straße 10, 38350 Helmstedt
Schwerpunkt Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Humanitäre Hilfe, Humanitäres Völkerrecht, Sozialarbeit
Website http://www.drk-kv-he.de

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist die Nationale Rotkreuz-Gesellschaft in Deutschland nach den Genfer Abkommen und als solche Teil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung mit Hauptsitz in Berlin. Im Landkreis Helmstedt besteht das DRK aus 13 Ortsvereinen im Kreisverband Helmstedt.

Geschichte[Bearbeiten]

Vom städtischen Gebäude, in dem auch das Bistro Galerie Erbprinz Café am Marktplatz (Neumärker Straße 1) in Helmstedt untergebracht ist, zogen die Mitarbeiter im Februar 2015 in ein Bürohaus an der Schöninger Straße 10 um[1].

Struktur[Bearbeiten]

Kreisverband[Bearbeiten]

Der Kreisverband Helmstedt hat über 500 hauptamtliche Mitarbeiter und betreibt vier Alten- und Pflegeheime, Sozialstationen sowie mehrere Krippen und Horte. Im Kreisverband sind auch die Tätigkeiten einer Kreisbereitschaft, mit dem Katastrophenschutz und der SEG, die allgemeine Sozialarbeit, das Jugendrotkreuz und die Breitenausbildung angesiedelt. Vorsitzende des Präsidiums ist Carina Thomsen aus Süpplingen, stellvertretender Vorsitzender ist Jost Angermann aus Helmstedt, Vorstandsvorsitzender des Hauptamtlichen Vorstandes ist Christian Schmidt aus Helmstedt, weiterer Hauptamtlicher Vorstand ist Mark-Henry Spindler aus Jerxheim. Ehrenamtliche Vorstände im Sinne des §30 BGB sind für die folgenden Bereiche:

  • Bereitschaften/Katastrophenschutz/SEG: Oliver Spillmann
  • Jugendrotkreuz: Angela Hilbl
  • Allgemeine Sozialarbeit: zur Zeit nicht besetzt.
  • Breitenausbildung: Renate Hüttenrauch

Ortsvereine[Bearbeiten]

Die 13 Ortsvereine des DRK im Landkreis Helmstedt haben im Mai 2017 eine neue Kreisbereitschaft gegründet, aus der wiederum auch ein Einsatzzug für den Katastrophenschutz entsteht. Aus diesem bildet sich dann die Schnelleinsatzgruppe (SEG). In den folgenden Orten bzw. Samtgemeindeverbänden im Landkreis gibt es Ortsvereine:

Bereitschaft[Bearbeiten]

Die Arbeit der Kreisbereitschaft gliedert sich in drei verschiedene Fachbereiche: den Sanitätsdienst, den Betreuungsdienst und den Bereich Technik und Sicherheit. Weitere Tätigkeitsfelder sind beispielsweise die Wasserwacht und die Blutspende. Einsatzformationen auf Ebene des Kreises sind der Einsatzzug, die Schnelleinsatzgruppe und die Medical Task Force (MTF). Kreisbereitschaftsleiter ist Oliver Spillmann aus Helmstedt.

Schnelleinsatz Gruppe (SEG)[Bearbeiten]

Die Schnelleinsatzgruppe besteht aus bis zu 25 Einsatzkräften und kann sowohl in Betreuungslagen als auch bei Sanitätseinsätzen eingesetzt werden. Alarmiert wird sie mit Funkmeldern über die Rettungsleitstelle. Von der unterstützung des Rettungsdienstes, über die Absicherung von Feuerwehreinsätzen, bis zum Einsatz bei Massenunfällen, ist die SEG für alle Einsatzlagen ausgerüstet und ausgebildet.

Einsatzzug[Bearbeiten]

Der Einsatzzug besteht aus acht Fahrzeugen, 60 Einsatzkräften (in Doppelbesetzung) und wird vorrangig für Einsätze im eigenen Landkreis bei einem Katastrophenfall vorgehalten. Er gliedert sich in die drei Fachbereiche Sanität, Betreuung, Technik und Sicherheit und den Bereich Führung auf. Der gesamte Einsatzzug kann beispielsweise bei einer notwendigen Evakuierung die Betreuung von bis zu 500 Personen gewährleisten und bei einem Sanitätseinsatz bis zu 30 Patienten betreuen und behandeln. Da der Einsatzzug nur bei Großschadenslagen beziehungsweise Katastrophen zum Einsatz kommt, beträgt seine Vorlaufzeit im Einsatzfall bis zu einer Stunde.

Medical Task Force (MTF)[Bearbeiten]

Das Deutsche Rote Kreuz im Kreisverband Helmstedt ist mit zwei (seit 2014 mit drei) Fahrzeugen teil der MTF Braunschweig. Die MTF ist ein Großverband mit über 100 Einsatzkräften und fast 30 Fahrzeugen, der hauptsächlich ausserhalb des eigenen Polizeidirektionsbereich eingesetzt wird.

Einsatzfahrzeuge[Bearbeiten]

Fahrzeuge am Standort des Kreisverbandes in Helmstedt:

  • 1x ELW1 auf MB Sprinter von 2012
  • 1x KdoW auf VW Golf Variant Alltrack von 2017
  • 1x KTW B auf MB Sprinter von 2010
  • 1x KTW B auf MB Sprinter von 2009
  • 1x ATV auf TGB Blade von 2012
  • 1x GW Sanität auf MAN von 2014
  • 1x MTW auf VW T5 von 2006
  • 1x MTW auf MB Sprinter von 2001
  • 1x GW Betreuung auf MB Eco 7,5 t von 2001
  • 1x Feldküche Progress
  • 1x GW Logistik auf MB 1017 12 t
  • 1x GW Technik und Sicherheit
  • 1x Anhänger Technik und Sicherheit
  • 1x Anhänger Generator/Lichtmast 60kvA

Jugendarbeit[Bearbeiten]

Der Kreisverband Helmstedt ist mit derzeit 251 Mitgliedern das drittgrößte Jugendrotkreuz (JRK) im Bezirk Braunschweig (Stand 2012).

Die Kinder und Jugendlichen treffen sich regelmäßig in den Ortsvereinen in Danndorf, Heeseberg, Königslutter am Elm, Nord-Elm, Lehre und Schöningen. Zum Jugendrotkreuz zählen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von sechs bis 27 Jahren. Die kleinsten Mitglieder werden spielerisch an die erste Hilfe herangeführt, aber auch das Basteln und Spielen kommt nicht zu kurz. Die „Großen“ - ab zwölf Jahre - dürfen dann ab und an noch einen Schritt weiter und neben der kindergerechten Ersten Hilfe dann auch ihre ersten Gehversuche in der Herz-Lungen-Wiederbelebung machen. Mit 14 Jahre können sich Jugendliche in der Notfalldarstellung ausbilden lassen; ab 15 Jahren besteht mit der Gruppenleiterausbildung die Möglichkeit eine eigene Gruppe zu leiten. Einmal in jedem Jahr treten alle Gruppen zu einem Vergleich beim Kreiswettbewerb an. JRK Kreisleitung ist Angela Hilbl aus Danndorf.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Braunschweiger Zeitung, Helmstedt - 5. Februar 2015 - Helmstedter Lokales - Seite 19

Quelle[Bearbeiten]

Der Text/Artikel/Inhalt auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Helmstedt aus der Regionalzeitung Helmstedter Sonntag vom 1. Juli 2012.