Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Parkhotel

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Parkhotel
Unternehmensform GmbH
Gründungsdatum 1970
Branche Gastronomie
Produkte Hotel und Restaurant
Anschrift Albrechtstraße 1
38350 Helmstedt
Telefon 05351 34094
Telefax 05351 37032
Website www.parkhotel-helmstedt.de
Das Parkhotel an der Albrechtstraße

Das Parkhotel ist ein Hotel an der Albrechtstraße in der Altstadt der Kreisstadt Helmstedt. Es befindet sich wenige Gehminuten vom Zentrum der Stadt entfernt in einer verkehrsberuhigten Zone.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebäude wurde 1887 als erstes Haus am Albrechtsplatz gebaut. Umgeben von den ursprünglich erhaltenen Schutzwällen, gehört es noch heute zum alten Stadtkern. Der Hotelbetrieb wurde 1970 von August Oelse, damals Eigentümer vom Quellenhof, und seinem Sohn Willi aufgenommen.[1] 1980/1981 übernahm Andreas Mattern das Unternehmen. 1990 übernahm Herr Schulzendorf das Hotel und es wurde zum Garni. Die Saga Catering GmbH erwarb das Parkhotel im Jahr 2003. Im selben Jahr wurden im Hotel umfangreiche Sanierungs- und Renovierungsarbeiten durchgeführt. Im Juli 2011 begannen Planungen zum Umbau. Ein Anbau wurde im September 2012 fertiggestellt.

Räumlichkeiten[Bearbeiten]

Das Hotel verfügt über 16 Doppel- sowie drei Einzelzimmer. Es ist nicht barrierefrei erreichbar.

Gartenrestaurant[Bearbeiten]

Direkt am Hotel befindet sich ein Gartenrestaurant. Umgeben von eigens dafür angelegten Grünanlagen bietet es die Möglichkeit zum Kaffeetrinken, Kuchen- oder Eisessen. An lauen Sommerabenden werden Grillspezialitäten angeboten. Der Zugang ist hier barrierefrei möglich.

Restaurant[Bearbeiten]

Das Restaurant verfügt über 50 Sitzplätze. Es ist von 12:00–23:00 Uhr geöffnet. Es ist nicht barrierefrei erreichbar.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bernd Giere, Thomas Schulz: Helmstedter Gaststätten – Bilder und Erinnerungen aus vergangenen Zeiten, Seite 35, 1. Auflage, 2011.