Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Wichernschule

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wichernschule
Gebäude der Wichernschule am Langen Steinweg
Gebäude der Wichernschule am Langen Steinweg
Schultyp Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen (FöSLE)
Schulträger Landkreis Helmstedt
Gründungsjahr 1921
Schülerzahl etwa 154 (Stand: 29. April 2010)
Schulleiter Cornelia Dörnbrack
Anschrift Langer Steinweg 6
38350 Helmstedt
Tel. 05351 3990485
Fax: TBA
Website www.wichernschule-he.de

Die Wichernschule ist eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen (FöSLE) mit Hauptstandort in Helmstedt. Weitere Standorte befinden sich in Helmstedt an der Grundschule Lessingstraße (Förderschwerpunkt Sprache), in der Außenstelle in Büddenstedt sowie in der Außenstelle in Königslutter am Elm (beide Förderschwerpunkt Lernen).

Geschichte[Bearbeiten]

Die „Schule für Lernhilfe“ zur Förderung von Kindern mit Lernproblemen besteht seit 1921. Noch bis 1957 hatten die Schulklassen der Helmstedter Hilfsschule, die 1953 ihren Namen „Wichernschule“ erhielt, kein eigenes Haus und waren in Räumen im Gebäude der heutigen Conringschule an der Schulstraße untergebracht. Dem Umzug in das, von der Stadt Helmstedt angemietete, Johannes-Waisenhaus an der Walbecker Straße 1957 folgte 1972 der Einzug in ein eigenes Schulgebäude am Langen Steinweg, das bis dahin dem Gymnasium für Mädchen gedient hatte. Seit 1991 ist die Grundschule an der Lessingstraße ein Nebenstandort der Wichernschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache. Seit dem 1. August 2009 gehören die ehemalige Comeniusschule in Büddenstedt und die ehemalige Thilo-Maatsch-Schule in Königslutter am Elm als weitere Außenstellen mit dem Förderschwerpunkt Lernen zur Wichernschule.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]