Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Heeseberg

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Heeseberg ist eine 200 m hohe Erhebung in der Samtgemeinde Heeseberg im Landkreis Helmstedt (Niedersachsen).

Geologisch ist der Heeseberg dem Unteren Buntsandstein zuzuordnen und besteht hauptsächlich aus Rogenstein. Das Klima ist warm und trocken und bietet zusammen mit den guten Böden gute Voraussetzungen für Landwirtschaft. Der Berg wurde daher schon früh für den Ackerbau genutzt.[1]

In der Bronzezeit entstand im westlichen Bereich des Heesebergs bei Watenstedt die Hünenburg bei Watenstedt. Während des 2. und 3. Jahrhunderts lag innerhalb der Reste dieser Ringwallanlage ein germanisches Gehöft. Im 6. Jahrhundert bauten die Altsachsen die Hünenburg zur Fürstenburg aus und beherrschten von hier aus Ostfalen. Zwischen 772 und 785 wurde die Anlage von den Franken abermals ausgebaut.[2]

Auf dem Heeseberg befindet sich heute außer einer Gastwirtschaft auch ein Aussichtsturm, den der Reichstagsabgeordnete und Jerxheimer Gemeindevorsteher Karl Kleye aus eigenen Mitteln im Jahr 1912 errichten ließ.[3] Große Teile des Gebiets sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Geologie-/Natur-Erlebnispfad Heeseberg, Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen, abgerufen am 25. Juli 2010
  2. Prospekt des Braunschweigischen Landesmuseums
  3. Heeseberg-Turm im Helmstedt-Wiki, abgerufen am 7. August 2012

Quelle[Bearbeiten]

Der Text/Artikel/Inhalt auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Heeseberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons Attribution/Share-Alike Lizenz 3.0. Eine Liste der Autoren ist dort abrufbar.