Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Hoiersdorf

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoiersdorf
Wappen der Ortschaft Hoiersdorf
Koordinaten: 52° 8′ N, 10° 57′ O52.12695210.945136145Koordinaten: 52° 7′ 37″ N, 10° 56′ 42″ O
Höhe: 145 m ü. NN
Einwohner: 850
Eingemeindung: 1. März 1974
Eingemeindet nach: Schöningen
Postleitzahl: 38364
Vorwahl: 05352

Hoiersdorf ist ein Ortsteil der Stadt Schöningen im Landkreis Helmstedt. Der Ortsteil ist sehr ländlich strukturiert und hat gegenwärtig rund 850 Einwohner.

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Hoiersdorf liegt etwa 1 km südwestlich der Stadt Schöningen an der Bundesstraße 244.

Geschichte[Bearbeiten]

Bedingt durch einen großen Brand im Jahr 1851 weist der Ort kaum ältere Bauwerke auf. Das wirtschaftliche Leben wurde über Jahrzehnte durch eine Zuckerfabrik sowie eine Zementfabrik der Nordzement AG bestimmt.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 1. März 1974 wurde Hoiersdorf in die Stadt Schöningen eingegliedert.[1]

Politik[Bearbeiten]

Ortsbürgermeister[Bearbeiten]

Bürgermeister des Ortes ist Olaf Eppert (HWG). Sein Stellvertreter ist Rainer Dittmann (SPD).

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Im Schützenverein Hoiersdorf von 1848 e.V. wird Schießsport betrieben.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Der Ort verfügt über eine Freiwillige Feuerwehr.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 272.