Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Rolf Reinemann

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Personendaten fehlen In diesem Artikel fehlen die Personendaten. Du kannst helfen, indem du sie in den Artikel einfügst. Danach kannst du den Baustein {{Personendaten fehlen}} entfernen.

Rolf Reinemann (* 21. April 1939 in Helmstedt) ist ein deutscher Politiker (CDU) und Vorsitzender der Senioren-Union in Niedersachsen.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Nach seinem Schulabschluss wurde er Berufssoldat in der Bundeswehr. Bei seinem Ausscheiden 1974 bekleidete der den Rang eines Hauptmanns a.D.

Politik[Bearbeiten]

1965 trat Reinemann der CDU bei. In den Jahren 1968–1981 gehörte er als Vorsitzender der CDU-Fraktion dem Rat der Stadt Helmstedt an und war von 1988–1994 stellvertretender Vorsitzender des CDU-Landesverbandes Braunschweig. Dem CDU-Kreisverband Helmstedt saß er von 1972–2001 vor. Von 1991–1994 war er stellvertretender Landrat des Landkreises Helmstedt und vom 25. Februar 1994 bis 08. November 1996 dann Landrat.

Von 1974–1994 war er für volle fünf Wahlperioden direkt gewählter Abgeordneter des Niedersächsischen Landtages und war unter anderem Mitglied im Präsidium des niedersächsischen Landtages, im Ausschuss für Bundes- und Europa-Angelegenheiten, dem Sozial- und Gesundheitsausschuss, dem Ausschuss für Bau- und Wohnungswesen. Er war deutschlandpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und stellvertretendes Mitglied in einigen anderen Landtagsausschüssen. Er war Mitglied in der Partnerschaft der Parlamente.

Seit 1997 ist er Landesvorsitzender der Senioren-Union der CDU in Niedersachsen und seit 1998 auch deren stellvertretender Bundesvorsitzender.

Er ist Vorsitzender der DEUREGIO Ostfalen.

Weblinks[Bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten]

Der Text/Artikel/Inhalt auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Rolf Reinemann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons Attribution/Share-Alike Lizenz 3.0. Eine Liste der Autoren ist dort abrufbar.