Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Googleplus.png Google+, Twitter.png Twitter

Magdeburger Straße (Helmstedt)

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magdeburger Straße
früher: Bahnhofstraße
Wappen Stadt Helmstedt.png
Straße in Helmstedt
Basisdaten
Ort: Helmstedt
Ortsteil: Altstadt
Neugestaltet: 2010
Anschlussstraßen: Papenberg, Magdeburger Tor
Querstraßen: Langer Wall, Ostendorf, Kleiner Wall, Poststraße, Am Ludgerihof
Nutzung
Nutzergruppen: Fußgänger, Radfahrer, Autofahrer, ÖPNV
Technische Daten
Straßenlänge: etwa 260 m

Die Magdeburger Straße ist eine Straße in der Altstadt in der Kreisstadt Helmstedt. Sie erstreckt sich vom Papenberg bis zur Eisenbahnbrücke am Magdeburger Tor.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Magdeburger Straße trug bis zum 1. Mai 1957 den Namen Bahnhofstraße. Die Bezeichnung Bahnhofstraße sollte nach dem 1. Mai 1957 zunächst nicht wieder eingeführt werden, um Verwechslungen vorzubeugen.[1]

Sanierung 2010[Bearbeiten]

Während Bauarbeiten an der Magdeburger Straße legte der Archäologe Jörg Weber am 29. April 2010 Teile des alten Helmstedter Stadttores Magdeburger Tor (auch Ludgeri-Tor, Kloster- oder Osterthore genannt) frei. Er fotografierte das östliche Gegenstück zum Hausmannsturm, da der Bereich anschließend wieder zugeschüttet wurde.[2]

Die Magdeburger Straße nach der Sanierung mit Blick in Richtung Innenstadt.

Nach rund 6-monatiger Bauzeit wurde am 18. Oktober 2010, die Magdeburger Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Im Zuge der Sanierung konnten auch die Ver- und Entsorgungsleitungen zum großen Teil ausgetauscht werden, so dass die Straße nun insgesamt technisch ertüchtigt ist und – hoffentlich – auf viele Jahre hinaus nicht angetastet werden muss. Die Signalanlage an der Kreuzung Türkentor, die im Zuge der Maßnahme ebenfalls leicht verändert werden musste, konnte in diesem Zusammenhang auf energiesparende Leuchtdioden-Technik umgestellt werden.[3]

Die Gestaltung der Straße zwischen Papenberg und Kleinem Wall folgt dabei dem Vorbild der zahlreichen bereits im „Sanierungsgebiet Nordöstliche Innenstadt“ umgebauten Straßen. Mit den gewählten gelblichen Betonsteinen und zahlreichen Ergänzungen aus Natursteinen wird eine abgestimmte Mischung aus Funktionalität und Gestaltung angestrebt. Außerhalb des Wallringes wechselt die Optik der Straße bewusst in Richtung Asphaltstraße, ohne aber an Wertigkeit zu verlieren.[3]

Was in zahlreichen deutschen Städten bereits seit Jahren zum Alltagsbild gehört, wird in der Magdeburger Straße nun das erste Mal ausprobiert: Die Straße wird für Fahrradfahrer zwischen Papenberg und Türkentor in Gegenrichtung geöffnet. Als Radfahrer kann man also künftig auch aus Richtung Osten direkt bis kurz vor den Markt fahren, ohne absteigen oder einen Umweg einschlagen zu müssen. Dieser Planung waren viele intern und extern geführte Diskussionen vorausgegangen. Inzwischen ist sich die Verwaltung jedoch sicher, dass nach einer kurzen Gewöhnungsphase alle Verkehrsteilnehmer von dieser Regelung nur profitieren können.[3]

Unternehmen (Auswahl)[Bearbeiten]

Die folgenden Unternehmen sind an der Magdeburger Straße ansässig:

Nr. Unternehmen
8 a Golden Barber Hairstyle
17 Tabak-News-Kontor

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert Schaper: Die Helmstedter Straßen – Ihre Entstehung, Lage und Benennung, (3. vermehrte Auflage, Manuskript, 1986).
  2. Katja Diedrich: Magdeburger Tor freigelegt. In: Helmstedter Sonntag, Seite 4, 2. Mai 2010.
  3. a b c Martina Hartmann: Freigabe der sanierten Magdeburger Straße, (Website der Stadt Helmstedt, 15. Oktober 2010).