Jetzt Fan werden! – Das Helmstedt-Wiki bei Facebook.png Facebook, Twitter.png Twitter

Helmstedter Universitätstage 2003

aus Helmstedt-Wiki, der freien Enzyklopädie über den Landkreis Helmstedt
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 9. Helmstedter Universitätstage fanden am 26. und 27. September 2003 statt und befassten sich mit dem Thema „Der geteilte Himmel – Literatur und ihre Grenzen in der DDR“. Austragungsort war das alte Hauptgebäude der früheren Universität Helmstedt, das Juleum, in der Kreisstadt Helmstedt. Zum Abschluss fand auf dem Gelände der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn ein Rundgang statt.

Programm[Bearbeiten]

26. September 2003

17:00 Uhr: Begrüßung durch Bürgermeister Wilhelm Abry und Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur Staatssekretär Dr. Lange
17:30 Uhr: Einführung Dr. Martin Sabrow „Schöne Literatur und Herrschaftslegitimation in der DDR“
18:00 Uhr: Vortrag Prof. Dr. Wolfgang Emmerich „Literatur in einer geschlossenen Gesellschaft“
19:15 Uhr: Empfang der Stadt Helmstedt
20:15 Uhr: Autorengespräch und Lesung „Der Historiker als Belletrist“ mit: Dr. Walter Kempowski, Nartum Moderation: Dr. Martin Sabrow, Potsdam/Berlin

27. September 2003

10:00 Uhr: Führung zur Universitätsgeschichte
11:00 Uhr: Vortrag Dr. Siegfried Lokatis, Potsdam „Paradoxien der literarischen Zensur in der DDR“
12:00 Uhr: Vortrag Prof. Dr. Ursula Heukenkamp „Berlin - Was bleibt wirklich? Gab es ein unverwechselbar Eigenes der DDR-Literatur?“
15:00 Uhr: Autorengespräch und Lesung „Der Belletrist als Historiker“ mit: Dr. h.c. Erich Loest, Leipzig Moderation: Dr. Martin Sabrow, Potsdam/Berlin, anschließend Diskussion mit dem Literaturkreis der Kreisvolkshochschule Helmstedt zu „Wiederbegegnung bei euch“ von Rainer Kunze
17:30 Uhr: Theaterstück „1,2,3,…“
20:00 Uhr: Historisches Studentenessen

28. September 2003

11:00 Uhr: Begleiteter Rundgang über das Gelände der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn

Weblinks[Bearbeiten]